§ 8
Dichtwerkstoffe für Anlagen und Anlagenteile

(1) Anorganische Dichtwerkstoffe, die in Sauerstoff nicht brennbar sind, dürfen uneingeschränkt verwendet sein. Metallische Dichtwerkstoffe sind für sauerstofführende Anlagen und Anlagenteile nach Anlage 1 Spalte 2 auszuwählen. DA

(2) Zum Abdichten von sauerstofführenden Anlagen und Anlagenteilen dürfen
nichtmetallische Dichtwerkstoffe, die in Sauerstoff brennbare Bestandteile enthalten, soweit in Anlage 1, Spalten 3 und 4 angegeben,
und
Dichtungen, die aus verschiedenen Dichtwerkstoffen zusammengesetzt sind und in Sauerstoff brennbare Bauteile enthalten,

nur verwendet sein, wenn sie von einem von der Berufsgenossenschaft anerkannten Prüfinstitut mit dem Ergebnis geprüft worden sind, daß sie sich für die Verwendung bei der jeweiligen Druckhöhe, der Einbauweise und Betriebstemperatur sicherheitstechnisch eignen. DA


DA zu § 8 Abs. 1:

Dichtwerkstoffe nach Satz 1 sind Wasserglas, Glimmer.


DA zu § 8 Abs. 2:

Anerkannt ist die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), Unter den Eichen 87, 12205 Berlin.

Jährlich erscheint die Neuausgabe einer Liste der nichtmetallischen Materialien, die von der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) zum Einsatz in Anlageteilen für Sauerstoff als geeignet befunden worden sind.