§ 43
Acetylengehalt im flüssigen Sauerstoff

DA

(1) In Luftzerlegungsanlagen ist der Acetylengehalt im flüssigen Sauerstoff nach Bedarf, mindestens jedoch einmal täglich, zu ermitteln. Das Ergebnis ist schriftlich oder durch die Verwendung von registrierenden Geräten festzuhalten.

(2) Absatz 1 gilt nicht, wenn durch geeignete Einrichtungen oder Betriebsweise verhindert ist, daß gefährliche Konzentrationen auftreten.


DA zu § 43:

Der Gehalt an Acetylen in der flüssigen Phase des Sauerstoffs darf einen Höchstwert nicht übersteigen. Dieser Wert richtet sich nach dem Verfahren und der Betriebsweise des Trennapparates und der eingebauten Schutzeinrichtungen. Über die höchstzulässigen Gehalte an Beimengungen geben die Herstellerfirmen der Luftzerlegungsanlagen Auskunft.