§ 45
Gesundheitsgefahren

(1) Sind Versicherte gesundheitsgefährlichen Stoffen, Krankheitskeimen, Erschütterungen, Strahlung, Kälte oder Wärme oder anderen gesundheitsgefährlichen Einwirkungen ausgesetzt, so hat der Unternehmer unbeschadet anderer Rechtsvorschriften das Ausmaß der Gefährdung zu ermitteln. Ist er nicht in der Lage, die zur Abwendung einer Gefahr notwendigen Maßnahmen zu ermitteln, hat er sich hierbei sachverständig beraten zu lassen. DA

(2) Arbeiten, bei denen sich die Entwicklung gesundheitsgefährlicher Gase, Dämpfe, Nebel oder Stäube in gefährlicher Menge nicht vermeiden lδsst, müssen

1. in geschlossenen Apparaturen durchgeführt werden oder, wenn dies technisch nicht möglich oder zweckmäßig ist,

2. die gesundheitsgefährlichen Gase, Dämpfe, Nebel oder Stäube an der Entstehungs- oder Austrittsstelle in ungefährlicher Weise abgesaugt werden.

Ist auch dies nicht möglich, müssen die Räume angemessen, nötigenfalls künstlich, belüftet werden.

(3) Werden Versicherte im Freien beschäftigt und bestehen infolge von Witterungseinflüssen Gesundheitsgefahren, so ist entweder der Arbeitsplatz wetterfest herzurichten oder Schutzkleidung zur Verfügung zu stellen. DA

DA zu § 45 Abs. 1:


Hinsichtlich der zu ergreifenden Vorkehrungen siehe auch

–Gefahrstoffverordnung (CHV 5, bisherige ZH 1/220),
–Technische Regeln für Gefahrstoffe
  • TRGS 900 "Grenzwerte in der Luft am Arbeitsplatz; Luftgrenzwerte" (bisherige ZH 1/401),
  • TRGS 903 "Biologische Arbeitsplatztoleranzwerte; BAT-Werte".
–Strahlenschutzverordnung (CHV 10, bisherige ZH 1/241),
–Röntgenverordnung (CHV 15, bisherige ZH 1/480),
–Biostoffverordnung (CHV 14, bisherige ZH 1/6)
–BG-Vorschrift "Kälteanlagen, Wärmepumpen und Kühleinrichtungen" (BGV B4, bisherige VBG 20),
–BG-Vorschrift "Kernkraftwerke" (BGV C16, bisherige VBG 30),
–BG-Vorschrift "Laserstrahlung" (BGV B2, bisherige VBG 93),
–BG-Vorschrift "Gesundheitsdienst" (BGV C8, bisherige VBG 103),
–BG-Vorschrift "Lärm" (BGV B3, bisherige VBG 121),
–BG-Regeln "Kontaminierte Bereiche" (BGR 128, bisherige ZH 1/183),
–BG-Regeln "Einsatz von Gehörschützern" (BGR 194, bisherige ZH 1/705),
–"Merkblatt für Chlorkohlenwasserstoffe" (ZH 1/194),
–"Von den Berufsgenossenschaften anerkannte Analyseverfahren zur Feststellung der Konzentration krebserzeugender Arbeitsstoffe in der Luft in Arbeitsbereichen" (BGI 505, bisherige ZH 1/120).

Gefahrstoffe können in festem, flüssigem, gas-, dampf- oder staubförmigem Zustand auf Personen einwirken. Bestimmungen über zu treffende Vorkehrungen siehe z. B.
–BG-Vorschrift "Gase" (BGV B6, bisherige VBG 61),
–BG-Vorschrift "Verhütung und Bekämpfung des Milzbrandes" (BGV B8, bisherige VBG 84),
–BG-Vorschrift "Umgang mit Gefahrstoffen "(BGV B1, bislang vorgesehene VBG 91).

Siehe auch BG-Regeln:
–"Einsatz von Schutzkleidung" (BGR 189, bisherige ZH 1/700),
–"Einsatz von Atemschutzgeräten" (BGR 190, bisherige ZH 1/701),
–"Einsatz von Augen- und Gesichtsschutz" (BGR 192, bisherige ZH 1/703),
–"Einsatz von Schutzhandschuhen" (BGR 195, bisherige ZH 1/706),
–"Einsatz von Hautschutz" (BGR 197, bisherige ZH 1/708).

Hinsichtlich analytischer Methoden für die Messung von Konzentrationen gesundheitsschädlicher Stoffe in der Luft am Arbeitsplatz zur Feststellung einer Einwirkung siehe "Analytische Methoden zur Prüfung gesundheitsschädlicher Arbeitsstoffe", Band 1, Luftanalysen.

Hinsichtlich analytischer Methoden für die Messung von gesundheitsschädlichen Stoffen und deren Umwandlungsprodukte (Metaboliten) im biologischen Material (z.B. Blut, Urin) zur Feststellung einer Einwirkung siehe "Analytische Methoden zur Prüfung gesundheitsschädlicher Arbeitsstoffe", Band 2, Analysen in biologischem Material.

Beide Bände sind bearbeitet von der Arbeitsgruppe "Analytische Chemie" der Senatskomission zur Prüfung gesundheitsschädlicher Arbeitsstoffe und sind zu beziehen bei der VCH Verlagsgesellschaft mbH, Postfach 10 11 61, 69451 Weinheim.

DA zu § 45 Abs. 3:


Siehe auch
–DIN V EN V 342"Schutzkleidung; Kleidungssysteme zum Schutz gegen Kälte",
–DIN V EN V 343"Schutzkleidung; Schutz gegen schlechtes Wetter".